Unsere Gottesdienste

Auf folgende Gottesdienste weisen wir besonders hin:


Reformationstag am 31. Oktober
„Luther-Leuchten“

St. Petri feiert den Reformationstag – und bringt Luther und das, was er und seine Reformatoren-Kollegen vor mehr als 500 Jahren begonnen haben, auch heute zum Leuchten.

Man mag darüber durchaus geteilter Meinung sein, ob es eine glückliche Entscheidung war, den 31. Oktober als Gedenktag der Reformation zu einem gesetzlichen Feiertag zu erklären.
Wie dem auch sei – jetzt ist er da und wir, die Pastoren und der Kirchenvorstand, finden:
Als Kirche ist es nun unsere Aufgabe , diesen „neuen“ kirchlichen Feiertag mit Leben zu füllen und sichtbar zu feiern.

Darum laden wir ein zum „Luther-Leuchten“:
Wir beginnen mit einem Gottesdienst um 16.30 Uhr in der Kirche.
Ausdrücklich ALLE Generationen sind dazu eingeladen. Nach dem gemeinsamen Beginn gehen die Kinder (und alle, die sie begleiten möchten) in den Gemeindesaal und feiern dort ihren eigenen, altersgerechten Gottesdienst.
In der Kirche werden die diesjährigen Konfirmanden den Gottesdienst gestalten.
Im Anschluss soll es dann buchstäblich auf und um den Kirchplatz „leuchten“:
Die Kindergartenkinder ziehen mit selbstgebastelten Laternen durch den Kapellenweg, verschiedene Feuerschalen laden zum gemütlichen Zusammenkommen bei köstlichen Leckereien und Getränken ein.
Und eine leuchtende Überraschung ist auch noch geplant.

Luther war es wichtig, dass ALLE zu Gottes Gemeinde dazugehören – Kinder und Erwachsene, Frauen und Männer.
Sie alle sind Licht und können die Welt zum Leuchten bringen – gegen das Dunkel, die Angst und mancherlei Bedrohungen.

Fühlen Sie sich also herzlich eingeladen am 31. Oktober zum Luther-Leuchten in St. Petri!

P.S. Und wer noch ein Angebot am Abend sucht: Um 19 Uhr lädt die Kirchengemeinde Spaden zu einem Filmabend ein.
Gezeigt wird im Gemeindehaus (Am Westerfeld 18): „Bonhoeffer. Die letzte Stufe“

Grafik: Pfeffer

Schulgottesdienst am Buß- und Bettag

Buß- und Bettag – das ist kein verstaubtes Relikt aus längst vergangener Zeit.
Buß- und Bettag – das heißt, sich den Fragen zu stellen: Was läuft nicht gut in meinem Leben? Was belastet mich?
Was möchte ich gerne ändern?

Buß- und Bettag – das heißt, zu hören:
Veränderung ist möglich! Und Gott ist auf meiner Seite. Das tut gut.

Buß- und Bettag – das ist hochaktuell!
Und darum feiern wir Gottesdienst.

Ein Team der Evangelischen Jugend bereitet ihn vor und lädt vor allem Schülerinnen und Schüler der 7. – 10. Klassen
aus der Oberschule und dem Gymnasium dazu ein.
Aber auch alle weiteren Gemeindeglieder dürfen sehr gerne dazukommen und mit feiern –

am Mittwoch, 21. November um 11 Uhr in der Kirche.

Kommentare sind geschlossen.