Lebendiger Adventskalender

„Advent ist im Dezember“, mögen Sie denken, liebe Gemeindebriefleser, wenn wir Sie bereits im Oktober bitten, über einen Termin für den Lebendigen Adventskalender nachzudenken.

Doch jede Aktion hat so ihren Vorlauf.
Damit Sie in der nächsten Ausgabe unseres Gemeindebriefes wieder eine komplette Gastgeberliste finden, müssen wir zeitig anfangen und Sie zum Erntedank einen kurzen Blick auf die Adventszeit werfen.

Eine halbe Stunde gemütliches Beisammensein

Freuen Sie sich also wieder auf 30 Minuten Ruhe und Besinnung an einigen Abenden in der Adventszeit.
Vorfreude empfinden und Gemeinschaft erleben, das ist es doch, was uns die Adventszeit so besonders sein lässt. Naht die Zeit, schmücken wir unsere Wohnung, die Fenster, den Garten und nehmen uns ganz fest vor: „In diesem Jahr gibt es keinen Vorweihnachtsstress“.

Dieses Vorhaben möchten wir unterstützen mit unserem „Lebendigen Adventskalender“. Nunmehr im dreizehnten Jahr, hat er sich bei dem einen oder anderen einen festen Platz in der Adventszeit erobert.
Wieder andere sind hoffentlich in diesem Jahr erstmals dabei.

Ab dem 1. Dezember ist es so weit: G a s t g e b e r gesucht!

Ab dem 1. Dezember treffen sich jeden Abend um 18 Uhr draußen unter dem entsprechenden Fenster Menschen, die Lust haben, eine Adventsgeschichte zu hören, ein Gedicht vorzutragen und gemeinsam zu singen oder einfach nur zu plaudern, vielleicht ein paar Kekse zu naschen und sich mit einem Glas Punsch zu wärmen.
Einen Glühweinkocher und Becher können Sie bei uns im Gemeindebüro ausleihen.

Wenn auch Sie in diesem Jahr Gastgeber sein möchten, melden Sie sich bitte bis zum 31. Oktober im Gemeindebüro.

Wir freuen uns auf Sie!

Petra Böger und Heidrun Kreutzer-Großmann

Kommentare sind geschlossen.