Ein Seelsorger in den Seniorenheimen

Pastor Uwe Heil arbeitet als Seelsorger in den Langener Seniorenwohnheimen.
Hier stellt er sich und seine Arbeit vor:

Dass es hier in Langen außer dem Pastorenehepaar Berndt noch einen weiteren Pastor gibt, das wissen viele Menschen gar nicht.
Denn im normalen Gemeindealltag tauche ich nur selten auf. Das liegt vor allem an dem Dienst, mit dem das Landeskirchenamt mich 2014 in Ihrer Gemeinde beauftragt hat, in der ich als „Altenheimseelsorger“ tätig bin.
Mein Büro, in dem ich meine Arbeit vor- und nachbereiten kann, habe ich in der Ziegeleistraße 19.

Besuche zum Geburtstag und Gottesdienstfeiern

Als Altenheimseelsorger stehe ich nicht so sehr in der Öffentlichkeit. Meine Arbeit ist eher vertraulich. Ich mache viele Besuche in den Heimen (Haus Amer, Astor-Park, Lindenhof,
Seniorenwohnstift Auf dem Berge und am Lavener Weg), vor allem Geburtstagsbesuche, Krankenbesuche und auch Besuche bei Sterbenden.
Ich halte in jedem der Häuser ungefähr 20 Gottesdienste im Jahr (insgesamt also etwa 100), feiere aber auch Andachten am Kranken-oder Sterbebett, halte das Abendmahl mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Angehörigen,
mache Aussegnungen, und oft auch die Beerdigungen.

Und ich freue mich jeden Tag auf die Menschen, denen ich dabei begegne.

„Springer“-Dienst da, wo im Kirchenkreis Unterstützung gebraucht wird

Mit der anderen Hälfte meines Dienstauftrages versuche ich die Kollegen im Kirchenkreis, vor allem im Bereich des ehemaligen Kirchenkreises Wesermünde-Süd zu entlasten, vertrete sie bei Krankheit, bei
akuter Überlastung, im Urlaub, oder einfach, weil sie mich fragen. Und auch das macht mir viel Freude.

Ich mag es gerne, wenn Sie mich anrufen, wenn Sie jemanden kennen, der in einem der Heime wohnt und sich über meinen Besuch freuen würde.

        Ihr Pastor Uwe Heil

Kommentare sind geschlossen.